Startseite
Unsere Bienen
Wetter in Wittenberg
Aktuelles
Nachwuchsarbeit
Termine
Gründung
Der Verein heute
Satzung
Kontakt
Mitglied werden
Impressum
Links
 


SATZUNG  DES „IMKERVEREIN WITTENBERG e. V.“    
§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 
Der Verein führt die Bezeichnung „Imkerverein Wittenberg e. V.“. Sitz des Vereins ist 06886 Wittenberg. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 
   
§ 2 Ziel und Zweck des Vereins  
Der Imkerverein ist in seinem Charakter gemeinnützig. Er stellt sich das Ziel, alle Imker des Stadtgebietes Wittenberg und Umgebung zu einer Interessengemeinschaft zusammenzufassen.   Dabei stehen folgende Aufgaben im Vordergrund:
 
-         Schutz der natürlichen Umwelt des Stadtgebietes und der Umgebung.
 
-         Einflussnahme durch aktive Mitwirkung der Mitglieder auf Erhalt,
          Pflege und Neupflanzung von Gehölzen  - vorzugsweise
          in Hinblick auf Bienenweide.
         
-         Entsprechendes gilt auch für Kultur- und Wildpflanzen.
 
-         Förderung des fachlichen Wissens der Imker bei Wanderung, Behandlung und           Vermarktung von Bienenprodukten und bei der Sicherung der
          Bienengesundheit.
 
-         Einbindung des „Imkerverein Wittenberg e. V.“ in den Landesverband und den           Deutschen Imkerbund.
 
-         Information der Bevölkerung über die Nützlichkeit der Bienen, Wildbienen und           anderen Insekten.       

§ 3 Gemeinnützigkeit  
Der Imkerverein Wittenberg e. V. mit Sitz in der Lutherstadt Wittenberg verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig. Für die Wahrnehmung von Aufgaben für den Verein können Aufwandsentschädigungen gezahlt werden. Die Höhe der Entschädigung wird vom Vorstand festgelegt.  

§ 4 Mitgliedschaft; Rechte und Pflichten der Mitglieder  

Jede volljährige Bürgerin, jeder volljährige Bürger und jede juristische Person des Einzugsgebietes kann Mitglied des Vereins werden, wenn sie/er die Satzung anerkennt. Die aktive Tätigkeit mit Bienen ist wünschenswert. Mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten können auch Jugendliche über 14 Jahre Mitglied des Vereins werden. Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen, Unterstützung und Förderung im Rahmen der Satzung zu erfahren und das aktive und passive Wahlrecht auszuüben. Es ist die Pflicht eines jeden Mitgliedes, die Satzung einzuhalten, in seiner Tätigkeit auf das Wohl und Ansehen des Vereins bedacht zu sein und seinen Fähigkeiten entsprechend zur Förderung des Vereines beizutragen. Es ist ein mündliches Aufnahmegesuch an die Mitgliederversammlung zu richten. Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung durch Mehrheitsbeschluss. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht. Eine Ablehnung durch die Mitgliederversammlung ist nicht anfechtbar.  

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft kann beendet werden durch:
- Austritt: hierzu ist eine schriftliche Erklärung des Mitgliedes an den Vorstand  einzureichen. Der Austritt wird zum Ende des Kalenderjahres, in dem der Austritt erklärt wird, wirksam.
- Ausschluss: Der Ausschluss kann erfolgen nach Bekannt werden grober Verstöße gegen die Satzung oder die Ziele des Vereins. Der Ausschluss ist durch Beschluss einer Mitgliederversammlung herbeizuführen. Er erfordert 2/3 Mehrheit der Erschienenen. Die Entscheidung ist dem Betroffenen vom Vorstand schriftlich mitzuteilen. Es wird eine Einspruchsfrist von14 Tagen (schriftlich an den Vorsitzenden) eingeräumt. Die Entscheidung des Vorsitzenden ist endgültig.
- Tod: Nach dem Ableben erlischt die Mitgliedschaft.    

§ 6 Beiträge

Die Aufnahmegebühr und der jährliche Mitgliedsbeitrag sind in ihrer Höhe durch Mehrheitsbeschluss der Erschienenen in der Jahreshauptversammlung für den kommenden Zeitraum festzulegen. Mitgliederbeiträge sind im voraus für das kommende Kalenderjahr bis zum 31 Dezember zu entrichten, bzw. 30 Tage nach Datum der Beitragsrechnung. Ist ein Mitglied länger als 6 Monate mit der Zahlung von Beiträgen im Rückstand, endet seine Mitgliedschaft automatisch.      

§ 7 Organisatorischer Aufbau des Vereins
Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.  
Der Vorstand besteht aus 5 - 7 Mitgliedern. Zu besetzende Ämter sind: Vorsitzender, Stellvertretender Vorsitzender, Kassierer, Schriftführer/Öffentlichkeitsarbeit und Fachberater.
Die Wahl des Vorstandes erfolgt in einer Mitgliederversammlung in geheimer Abstimmung. Blockwahlen sind zulässig. Die Mitgliederversammlung kann abweichende Verfahren beschließen. Zur Wahl müssen mindestens 51 % der Mitglieder des Vereins anwesend sein. Die Vorstandsmitglieder werden für unbestimmte Zeit bestellt. Sie bleiben bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt. Eine Neuwahl kann erforderlich werden, wenn Vorstandsmitglieder von ihrem Amt zurück treten oder auf Verlangen der einfachen Mehrheit der Mitgliederversammlung. Der Vorstand wählt den Vorsitzenden und seinen Stellvertreter. Die Aufgaben des Vorstandes: Der Vorsitzende und sein Stellvertreter üben die Rechtsvertretung des Vereins aus. Der Vorsitzende  und sein Stellvertreter sind einzelvertretungsberechtigt. Vorstehende Regelungen gelten für die geborenen Liquidatoren entsprechend. Die Organisation, Leitung und Förderung des Vereins ist Aufgabe des Vorstandes.
Die Ordnungsgemäße Führung der Finanzgeschäfte obliegt dem Kassierer. Er ist gegenüber der Mitgliederversammlung  jährlich rechenschaftspflichtig.   
Die Mitgliederversammlung Mitgliederversammlungen werden einberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert. Eine Mitgliederversammlung und die Jahreshauptversammlung sind vom Vorstand unter einer Einhaltung einer Frist von 10 Kalendertagen einzuberufen. Die Einberufung der Mitgliederversammlung enthält die Bezeichnung der Gegenstände der Beschlussfassung. Die Einberufung einer Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich an die zuletzt mitgeteilte Anschrift oder an die zuletzt mitgeteilte eMail-Adresse des Mitgliedes, falls das Mitglied nichts anderes schriftlich gegenüber dem Verein verfügt hat. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist stets beschlussfähig. Die Versammlung wird, soweit nichts abweichend beschlossen wird, von einem Mitglied des Vorstandes geleitet. Beschlussfassungen und Abstimmungen erfolgen offen. Beschlüsse und Wahlen sind zu protokollieren. Das Protokoll hat Ort, Datum, Tagesordnung und die Ergebnisse der Abstimmungen/Wahlen zu enthalten und ist vom Versammlungsleiter zu unterschreiben. Soweit keine anderen Mehrheiten gesetzlich oder in dieser Satzung vorgeschrieben sind, genügt für die Beschlussfassung die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Stimmenthaltungen gelten als nicht abgegebene Stimme. Vollmachten oder Stimmboten sind nicht zugelassen.  

§ 9 Auflösung des Vereins

Der Verein kann sich auf Beschluss der Jahreshauptversammlung mit mindestens 2/3 Mehrheit der Erschienenen auflösen. Der Beschluss der Auflösung ist dem zuständigen Amtsgericht schriftlich mitzuteilen. Die Auflösung ist vom amtierenden Vorstand vorzunehmen. Der Vorstand ist verpflichtet, alle Verbindlichkeiten des Vereins zu regeln.   Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Landesverband Sachsen-Anhalt des Deutschen Imkerbundes, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.     

§ 10 Schlussbestimmung

Diese Satzung wurde in der Mitgliederversammlung am 04.11.2011 beschlossen und in Kraft gesetzt. Die Satzung vom 13.09.1990 verliert mit in Kraft treten der Satzung vom 04.11.2011 ihre Gültigkeit.  

Wittenberg, den 04. November  2011           
Vorsitzender                                                 1 Stellv. des Vorsitzenden                                                                                                                    
gez.: Enrico Wenzel                                          gez.: Oswin Heinrich